Syrische Kinder lernen den Weg zum Online Geld

Aufgrund der horrenden wirtschaftlichen Situation in Syrien gibt es für Kinder und Jugendliche eigentlich nur einen Weg, sich ein Einkommen aufzubauen, das ausreicht, um eine Familie zu ernähren: Und dieser Weg führt über das Internet. Sofern ein PC mit Internetanschluss vorliegt,  und dies ist in vielen Arealen dank der enormen humanitären Hilfe mittlerweile wieder der Fall, können die Kids dort den Umgang mit dem Internet lernen und sich weiterbilden in Sachen SEO und Online Marketing. So kann es vorkommen, dass ein 15-jähriger junger Mann mit seinem eigenen kleinen Online Business bereits mehr verdient als sein Vater, der einen knochenharten 40-Stunden Job hat. In Syrien, aber auch in anderen Entwicklungsländern kommen immer mehr Menschen dahinter, welche enormen beruflichen Chancen das Internet einem bietet.

Als Freelancer in die Selbständigkeit im Internet

Um seinen ersten Euro im Internet zu verdienen, gibt es mittlerweile zahlreiche Plattformen im Netz. So kann man etwa auf fiverr als Freelancer beginnen. Sofern die Englisch-Kenntnisse ausreichen, können die Jugendlichen auch mit dem Erstellen von Web-Content Geld verdienen. Der Stundenlohn von umgerechnet 3 bis 5€ ist im gebeutelten Syrien ein guter Lohn.

Nach Ablauf der Schulpflicht kann auch eine Karriere als virtueller Assistent angestrebt werden. Je nach Referenzen und Aufgabenbereich sowie Verantwortung können dabei bis zu 500€ und mehr im Monat verdient werden – das ist genug Geld um eine ganze Familie in Syrien momentan problemlos durchzubringen.

In den USA und Deutschland zeigen viele Online Marketern, wie das Geld verdienen im Netz funktioniert. Diese informativen Webseiten über das Geld verdienen sind beliebte Anhaltspunkte für Einsteiger auf der gesamten Welt.

Universitäten wollen mit den Schulen noch einen Schritt weiter gehen: Sie bieten in zahlreichen Standorten bereits Grundlagenkurse im Bereich Webdesign und Webentwicklung an. In diesen Bereichen ist der Verdienst nochmals um einiges höher, und die globale Nachfrage gewaltig. Wer sich mit HTML, CSS und JavaScript auskennt, dem steht in diesem Bereich wirklich die Welt offen. So wollen die Universitäten dafür sorgen, dass über die Jobs wie Webentwickler und Webdesigner die gesellschaftliche Mittelschicht größer wird, und die Armut endlich verschwindet.