Aufklärung für die Kinder aus Syrien – Sexualberatung

In einem Land wie Syrien, dass durch Bürgerkriege, Trockenheit, Nahrungsknappheit und Epidemien arg gebeutelt ist, wird die so wichtige Bildung oftmals hinten angestellt. Humanitäre Helfer wollen im Auftrag deutscher Unternehmen nun dafür sorgen, dass es zumindest im Bereich Verhütung und Sex künftig für die Jugendliche zahlreiche Ansprechpartner vor Ort gibt. Auf diese Weise wird ein unkontrollierter Bevölkerungswachstum vermieden und die Ansteckraten mit Sexualkrankheiten reduziert. Es geht also zum einen um die sichere Verhütung, Stichwort hierzu safer sex, und zum anderen möchte man natürlich durch Bildung im Allgemeinen dazu beitragen, dass sich die Zukunftschancen der Kinder weiter verbessern.

Wie man schwanger oder krank wird – Sexualberater leisten Basisarbeit mit den Kindern

Die meisten Helfer arbeiten dort ehrenamtlich und versuchen, die fundamentalen Fragen der Jungen und Mädchen in Bezug zur Sexualität zu beantworten. Durch die Tradition verbietet es sich in vielen Familien, offen über Sex zu sprechen. So kommt es überhaus häufig vor, dass Kinder mit 12, 13 Jahren noch gar nichts über die menschliche Reproduktion wissen. Besonders auch die jungen Frauen haben keine Ahnung, und das teilweise bereits im heiratsfähigen Alter.

Auch, dass Geschlechtsverkehr ohne Präservativ zu schwerwiegenden Erkrankungen wie AIDS führen kann, ist den meisten Kindern neu.

Viele Fragen drehen sich zudem über den Oralverkehr. Ob man sich etwa beim Blowjob anstecken kann und wie es um die richtige Technik beim Blasen bestellt ist. Der Blowjobcoach verrät, dass man sich durchaus bei der Fellatio ohne Kondom anstecken kann, auch wenn das Infektionsrisiko reduziert ist. Dabei sei es aber aus Sicherheitspunkten letztlich egal, ob man ein oder zwei Kondome nimmt.

Die Schwangerschaft an sich ist auch ein Theme bei Kindern und Helfern

Fall es bei Jugendlichen in der Regel ungewollt mit der Schwangerschaft ‚passiert‘ ist, gilt es die Situation anzunehmen und das Beste für das noch ungeboren Baby zu machen. Den jungen Damen wird gezeigt, was sie während der Schwangerschaft essen und trinken sollten. Dass etwa das Rauchen für den Embryo laut BzgA sehr schädlich ist, wissen die meisten Frauen gar nicht.

Die Arbeit der Helfer an der Basis ist also letztlich gar nicht hoch genug zu hängen. Wir, im Namen von championthechildrenofsyria.org, bedanken uns für euren Einsatz.